30.
Mai
Thomas Gottschalk und Schumi Jr. — ein wahres Gentlemen’s Race
Werner Sonderwald
Millionen verfolgten Sonntag Abend auf RTL die Sendung „Mensch Gottschalk“. Für mich eigentlich kein Grund die sprichwörtliche Chipstüte gegen den Computer einzutauschen und einen kurzen Blog zu schreiben. Aber gestern schon, denn gezeigt wurde ein Rennen, das so wohl einmalig im deutschen TV sein dürfte:

Oldtimer vs. PM 1501. Die Hauptakteure? Kein geringerer als der aus Funk und TV bekannte Moderator und Schauspieler Thomas Gottschalk und der Formel-3-Fahrer und Sohn von „Schumi“ Mick Schumacher. Die Wette der zwei Promis: Wer fährt schneller von Cannes nach Monaco?

Das Wetter macht mit: Sonne, warme Temperaturen und glatte See. Auf geht’s! Die Entscheidung fiel per Münze: Sie schickt Thomas Gottschalk im silbernen CITROËN-DS-21-Cabrio ins Rennen. Vor ihm liegen knapp 60  km, die meisten davon auf der „Autoroute“. Der Oldtimer dürfte rund 130 km schaffen – von daher absolut ein Rennen auf Augenhöhe.

Ich begleite als Kapitän „Schumi Jr.“ auf unserer schnellsten Yacht, die PM 1501. Wir starten die drei Mal 500 PS Marine Diesel und der Sound tönt durch die Bucht. An Board mit uns, das Kamerateam, die jede unserer Bewegung festhalten. Kurz nach dem Ablegemanöver steht Mick Schumacher selber am Steuer, der offensichtlich Spaß an der Sache hat, aber auch Ehrgeiz zeigt. Klar, denn das Gen „Geschwindigkeit“ und der unbedingte Wille zu gewinnen wurden ihm ja quasi schon in die Wiege gelegt. Die See ist ziemlich glatt und nachdem wir die zwei Inseln vor Cannes und die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 20 kn passiert haben, drehen wir richtig auf. Das Adrenalin bei uns allen steigt. Die PM 1501 schafft eine Spitzengeschwindigkeit von 53,8  Knoten (fast 100 km/h), die wir streckenweise auch voll ausfahren. Gefühlt nach einer sehr kurzen Zeit sehen wir schon unser Ziel in Monaco am Horizont: Den Hafen von Fontvieille. Kaum angelegt springt Mick auch schon vom Boot und ein kurzer Check des Parkplatzes zeigt: Leg Dich nie mit einer PERFORMANCE an!

And the winner of the Gentlemen’s Race is: Mick Schumacher mit der PM 1501, der sein Fahrkönnen und den Umgang mit viel PS auch auf dem Wasser gezeigt hat – Chapeau!

Ich selbst kehre jetzt zur Couch zurück, ganz relaxed gucke ich mir den Beitrag noch einmal an und freue mich zum ersten Mal in meinem Leben über den Stau stadtauswärts von Cannes…